FF.

Doppelt geküsst hält besser<3
Beautiful Girl<33

...

<3333 BLUUUBB.°

Credits

host design
Kapitel 13 [13. Juli <33. xD]

Avas Sicht

Gerädert wache ich auf und strecke mich erst mal. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen, weil ich die ganze Zeit an Bill denken musste, an unseren Urlaub und wie toll das alles wird! Ich bin so überzeugt davon, dass alles wird wie früher, ich werde nicht den Star Bill von Tokio Hotel bei mir haben sondern meinen Bill aus Loitsche, der bodenständige, liebe und absolut süße Bill. Den Bill, den ich lieben gelernt habe und der ein unendlich wichtiger Teil meines Lebens ist. Der Bill, für den ich mich aufgeben würde.

Gähnend packe ich meinen restlichen Kram zusammen und bringe die Tasche nach unten. ich schlinge ein Brötchen unter den tadelnden Blicken meiner Mutter hinunter und beeile mich, fix und fertig im Flur zu stehen, ich kann es kaum erwarten. "Schätzchen, sie kommen frühstens in einer halben Stunde." lächelt meine Mutter, und ich HASSE dieses Wort. 'Schätzchen'. So dürfte mich höchstens Bill nennen. Obwohl, eigentlich nicht mal der.. Ich stelle meine Tasche hin und bekomme auf einmal einen schrecklichen Brechreiz, den ich unter keinen Umständen unterdrücken kann und darf - mein Körper sagt mir, dass ich zu viel gegessen habe, dass ich dick werde. Also raus damit! Ich murmle schnell etwas von Toilette und stürze hinein, drehe den Schlüssel rum und schaffe es gerade noch über die Kloschüssel, bevor ich das Frühstück wieder aus mir heraus lasse. Dann lasse ich mich erschöpft zu Boden sinken.

Wenig später schaffe ich es wieder zurück, wo meine Mutter Tränen in den Augen hat. Ich schaue sie verwirrt an. "Ist was passiert?" "Naja, du bist jetzt.. Ganze zwei Wochen weg. Du wirst einfach so erwachsen." seufzt sie vor sich hin und innerlich verdrehe ich die Augen. Meine Mutter ist also auch eine von denen, die ihr Kind nicht gehen lassen will. Ich umarme sie also und lächele. "Ach Mama, ich komme doch wieder. Du weißt doch, wie sehr ich mich darauf freue, mit bill und so weiter im Urlaub zu sein!" "Ja ich weiß" Sie lächelt unter Tränen. "Aber ich frage mich trotzdem, wie ich in diesem leeren Haus klar kommen soll.. Aber ich wünsche dir viel Spaß!" Als es an der Tür klingelt umarmt sie mich noch mal und bleibt dann in der Wohnzimmertür stehen, klein, zerbrechlich und mit einem Blick in den Augen, der mehr aussagt als tausend Worte. Sie liebt mich über alles. Ich winke noch mal, dann schließe ich die Tür von außen.

Bill steht vor dem Auto, umarmt mich flüchtig und schiebt mich dann hinein. Etwas überrascht von dieser nicht besonders stürmischen Begrüßung lasse ich mich hineindrücken und sitze jetzt zwischen den Twins. "Hey Tom." Ich umarme ihn auch so gut es geht im Auto. Seine Augen strahlen, doch irgendwie ist da.. Ein kleiner stumpfer Schleier. Wie, als wäre er zwar gerade überaus glücklich, aber gleichzeitig überschattet eine Traurigkeit seinen Blick. Vielleicht Heimweh? Bei dem Gedanken muss ich innerlich auflachen. Klar, Tom, der kaum zu Hause ist wird wegen zwei Wochen Urlaub kein Heimweh bekommen. Ich lehne mich an meinen Freund, der das geschehen lässt. Ich drücke ihm einen Kuss auf die Wange und greife auch nach seiner Hand. Das werden die tollsten zwei Wochen meines Lebens!

18.6.07 14:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de